Abschlussbericht „Unser Dorf hat Zukunft“ Kreiswettbewerb 2017

Schwefe  (709 Einwohner)

Schwefe nimmt erstmalig am Kreiswettbewerb teil. Unter
hoher Bürgerbeteiligung und unter Teilnahme aller
Generationen präsentierte Schwefe ein vielseitiges und
volles Programm. Per Rundfahrt durch den Ort stellten die
unterschiedlichsten Gruppen ihre Tätigkeiten und Projekte
vor. Die Bevölkerung ist stolz auf ihr Umfeld und fühlt sich
mit diesem eng verbunden. Innerdörflich prägt der alte
großzügig gestaltete Friedhof mit einem sehr schönen
Baum- und Gehölzbestand eindrucksvoll das Dorfbild.

„Abschlussbericht „Unser Dorf hat Zukunft“ Kreiswettbewerb 2017“ weiterlesen

Mitgliederversammlung des Dorfvereins – Besonderer Dank an die Teilnehmer und Unterstützer des Dorfwettbewerbs

morgen (23.11) findet eine Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft Schwefe um 18 Uhr in der Gaststätte Hillefeld statt. Wir haben die Eckdaten bereits vor mehreren Tagen veröffentlicht.

Im Anschluss (19:30 Uhr) lädt das Orga-Team, welches die Teilnahme am Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ organisiert und begleitet hat alle Schwefer, Teilnehmer und Unterstützer zu einer Bilderpräsentation in die Gaststätte Hillefeld ein. Dieser Abend ist vor allem als Dankeschön gedacht. Alle, egal ob vor oder hinter den Kulissen, haben viel geleistet und viel Zeit geopfert. „Mitgliederversammlung des Dorfvereins – Besonderer Dank an die Teilnehmer und Unterstützer des Dorfwettbewerbs“ weiterlesen

Wir sind Bronze-Dorf

Unser Engagement wurde belohnt und zusätzlich zum dritten Platz besonders gewürdigt und mit einem Ehrenpreis versehen. Von den Dörfern unter 800 Einwohnern gehört Schwefe zu den zukunftsträchtigsten, dies bewertete eine unabhängige Jury im Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Teilgenommen hatten insgesamt 26 Bewerber und Schwefe hatte bei der Begehung durch die Preisrichter noch einiges an Potential liegen lassen, da aus Zeitmangel einige Punkte ausfielen.

Trotzdem sind alle mit dem Preis zufrieden, den Schwefe bei seiner ersten Teilnahme einfahren konnte.

Der Dorfverein bedankt sich noch einmal bei allen Beteiligten und entschuldigt sich bei allen, die sich die Mühe gemacht haben, aber leider kurzfristig ungangen worden sind.